Jahresgaben Freundeskreis

Mari­an­ne von Wil­le­mer, »Euch grüß ich wei­te licht­um­floß­ne Räu­me«. Jah­res­ga­be 2022

Jahresgabe 2022: Marianne von Willemer, »Euch grüß ich weite lichtumfloßne Räume« Das Heidelberger Schloß Den 28. Juli Abends 7 Uhr Mit Faksimiles Marianne von Willemer und Goethe hatten sich am 26. September 1815, als beide Heidelberg besuchten, zum letzten Mal gesehen. Die Steintafel im Stückgarten des Heidelberger Schlosses, die zum 150. Geburtstag Goethes am 28. [...]

2023-07-04T13:08:27+02:00

Niko­laus Len­au, Die Hei­del­ber­ger Rui­ne. Jah­res­ga­be 2021

Jahresgabe 2021: Nikolaus Lenau, Die Heidelberger Ruine Mit Faksimile Mit Nikolaus Lenau, geboren als Franz Nikolaus Niembsch am 13. August 1802 in Csatád bei Temesvar, der als Schriftsteller sich das Adelsprädikat seines Großvaters »Edler von Strehlenau« adoptierte, schmückt sich das literarische Heidelberg. In der Bewerbung um den Titel »City of Literature« wird er charakterisiert als [...]

2023-08-26T22:34:09+02:00

Joseph von Eichen­dorff, Das zer­bro­che­ne Ring­lein. Jah­res­ga­be 2020

Jahresgabe 2020: Joseph von Eichendorff, Das zerbrochene Ringlein Mit Faksimile Bildnachweis: Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum, Hs-31284. Peter Rühmkorfs Text: © Rowohlt Verlag, Arno Schmidt Stiftung. Wenige Tage nach seinem 31. Geburtstag debütierte Peter Rühmkorf bei der Gruppe 47, wo er dieses Gedicht 1960 auf deren 22. Tagung (4.–6. November) im Großen [...]

2023-10-22T23:56:16+02:00

Fried­rich Höl­der­lin, Heidelberg/Heidelberga. Som­mer­gruß 2020

Der von Prof. Gerrit Kloss gemeinsam mit Joathan Geiger geleitete Kurs »Verfassen metrischer Texte« ist seit über zehn Jahren ein fester Bestandteil der Kurslandschaft am Seminar für Klassische Philologie. Hier stecken Studierende (und Lehrende ihre Nasen zusammen, um - zugleich spielerischer Freude an Sprache frönend und ihr Wissen um poetische Prinzipien erweiternd - lateinische Verse zu schaffen.

2023-12-27T11:23:12+01:00

Gott­fried Kel­ler, »Schö­ne Brü­cke, hast mich oft getra­gen«. Jah­res­ga­be 2019

Jahresgabe 2019: Gottfried Keller, »Schöne Brücke, hast mich oft getragen« Heidelberg 1849 Mit Faksimile »Schöne Brücke, hast mich oft getragen« ist Gottfried Kellers lyrische Huldigung an Johanna Kapp (1824–1883), Tochter des Philosophieprofessors und Politikers Christian Kapp, die im elterlichen Haus auf der rechten Neckarseite nahe der Alten Brücke lebte. Während seines Heidelberger Aufenthalts (Oktober 1848 [...]

2023-07-02T23:18:56+02:00

Mari­na Gara­nin, »Der Kat­zen­pflas­ter­stein«. Jah­res­ga­be 2018

Jahresgabe 2018: Marina Garanin, »Der Katzenpflasterstein« Marina Garanin, geboren in Moskau, hat in Heidelberg, Bologna und Oxford Musikwissenschaften, Romanistik und Klassische Philologie studiert. Derzeit promoviert sie an der Ruperto Carola zu Übersetzungen aus dem Altgriechischen ins Lateinische. Gedichte schreibt sie auf Deutsch, Englisch und Latein. Ihr erster Lyrikband »Der Knopf« ist [...]

2023-07-04T13:35:55+02:00
Nach oben