Lade Veranstaltungen

Diens­tag, 14. Mai 2024, 19 Uhr
Muse­um Haus Cajeth

Paso­li­ni und der Cal­cio
Moni­ka Lus­tig im Gespräch vor der EURO 2024

Pier Pao­lo Paso­li­ni (1922–1975) war Anti­fa­schist und Pro­vo­ka­teur, ein gro­ßer Film­re­gis­seur, bedeu­ten­der Dich­ter, Roman­cier und Intel­lek­tu­el­ler – und er war lei­den­schaft­li­cher Fuß­ball­fan und ein mit allen Was­sern gewa­sche­ner Kicker. Für ein Fuß­ball­spiel ver­schob der Ver­äch­ter von Mas­sen­kul­tur und Kapi­ta­lis­mus sogar Dreh­ar­bei­ten. »Scha­de«, sag­te er in einem Inter­view, »dass alle mich nur als Ver­tre­ter der Kul­tur sehen. Von mir will man nichts als kul­tu­rel­le Recht­fer­ti­gun­gen, viel­leicht, weil die Kul­tur heut­zu­ta­ge ein her­vor­ra­gen­des Ali­bi bie­tet. Nie lädt man mich ein, einen Vor­trag über Fuß­ball zu hal­ten, obwohl ich dafür doch bes­tens gewapp­net bin. Sport­ler sind nicht sehr gebil­det und die Gebil­de­ten sind nicht sehr sport­lich. Aber ich bin eine Aus­nah­me.«

Paso­li­nis inni­ge Bezie­hung zum Fuss­ball, und damit einen zen­tra­len Aspekt in sei­nem Leben, der bis­her wenig Beach­tung gefun­den hat, beleuch­tet der ita­lie­ni­sche Sport­jour­na­list Vale­rio Cur­cio in sei­nem 2022 in der Über­set­zung von Judith Krieg erschie­ne­nen, von Moritz Rin­ke, Stür­mer der DFB- Autoren­na­tio­nal­mann­schaft, ein­ge­lei­te­ten Buch »Der Tor­schüt­zen­kö­nig ist unter die Dich­ter gegan­gen. Fuß­ball nach Pier Pao­lo Paso­li­ni« (Edi­ti­on Con­ver­so, Karls­ru­he 2022. 190 Sei­ten, 20 Euro).

Moni­ka Lus­tig, 1953 in Karls­ru­he gebo­ren, hat in Hei­del­berg Phi­lo­so­phie und Ger­ma­nis­tik stu­diert und 2018 den Ver­lag »Edi­ti­on Con­ver­so« gegrün­det. Ab 1979 leb­te sie über Jahr­zehn­te in Ita­li­en, wo sie u.a. als Über­set­ze­rin, Lek­to­rin, Sprach­leh­re­rin und Land­wir­tin tätig war. Für ihre Über­set­zun­gen erhielt sie meh­re­re Sti­pen­di­en.

Mode­ra­ti­on:
Peter Staeng­le

wann & wo

Diens­tag, 14. Mai 2024, 19 Uhr
Vor­trags­saal Muse­um Haus Cajeth
Has­pel­gas­se 12
69117 Hei­del­berg

Ein­tritt: 7 Euro, ermä­ßigt 5 Euro

Eine Ver­an­stal­tung gemein­sam mit der »Dan­­te-Gesel­l­­schaft Hei­del­berg« sowie mit Unter­stüt­zung von Hassbecker’s Gale­rie & Buch­hand­lung und der Gesell­schaft der Freun­de des Muse­ums Haus Cajeth e.V.